Modell-Land Modell-Land
Wiki Forum

8-Kanal Rückmeldemodul mit Funksender 2,4 GHz ML-Train 84007050

8-Kanal Rückmeldemodul mit Funksender 2,4 GHz ML-Train 84007050

[84007050]
Nur für Erwachsene
Achtung!
Nur für Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren geeignet.
EAN: 04251170419987

Der Funksender wird einfach auf die Klemmleiste vom Rückmeldemodul gesteckt. Für den analogen und digitalen Betrieb geeignet.

Lieferumfang:
1x 8-Kanal Rückmeldemodul, 1x Funksender 2,4 GHz

Weitere Produktdetails

64,95

inkl. Mwst. zzgl. Porto
Versandgewicht: 0,050 kg

Auf Lager.
(Lieferzeit: 1 – 3 Werktage*)
Anzahl:

Bewertungen:

4.60, basierend auf 5 Bewertungen.

Andere Artikel zum Thema:

KRM, Rückmeldemodul, Rückmelder, Funksender, RBM Funk, Rückmeldemodul, Belegtmeldemodul,

Unsere Bestseller:

10x LED-Schraub-Glühbirne weiß 7-24 V E5.5 ML-Train 83801010

10x LED-Schraub-Glühbirne weiß 7-24 V E5.5 ML-Train 83801010

LED Lämpchen warmweiß mit einem E5.5 Sockel für einen Spannungsbereich zwischen 7 - 24 Volt.


10,95 €
Zum Produkt
4 Stk. Haftreifen 37,5 mm ML-Train 82501020

4 Stk. Haftreifen 37,5 mm ML-Train 82501020

Für einen Raddurchmesser von 37,5 mm.


3,99 €
Zum Produkt

Beschreibung:

8-Kanal Rückmeldemodul ohne Funkmodul ML-Train 84007003

Funktionsbeschreibung

Es ist ein universeller, analog und digital (jedes Format/System) einsetzbares Rückmeldemodul mit 8 Kontaktanschlüssen. Die Kontakte können ideal genutzt werden für bel. Belegtmeldemodule (z. B. unser Belegtmeldemodul ML-Train 84007000) oder unser Gleiskontakt ML-Train 84017100. Alternativ kann man die Kontakte auch über ein kleines Kontaktgleis (nur digital möglich) direkt an das digitale Gleis anschließen, welches dann von einem Rad überbrückt wird. Die Kontakte sind geschützt.

Für S88, LN, XpressNet ist bereits ein Rückmeldemodul eingebaut, womit die Rückmeldung einfach möglich ist. Das Modul kann durch CV-Programmierung mit diversen Modi eingestellt werden. Darunter ist es auch möglich, die Schalteingänge (K1-K8) zu konfigurieren (für externe Belegtmelder wie ML-Train 84007000 oder Schaltkontakte ML-Train 84017100). Außerdem können auch automatisierte Abläufe konfiguriert werden wie das Schalten von Weichen, auch richtungsabhängig je nach Konfiguration.

Ein doppeltes Blinken der mittleren LEDs beim Start signalisiert das korrekte Arbeiten des Funkmoduls.


Hinweise

Vergewissern Sie sich, ob die Ausgangsspannungen zu Ihrem Verbraucher passen, da dieser sonst zerstört werden kann! Für Nichtbeachtung übernehmen wir keine Haftung.

Einige Funktionen sind nur mit der neusten Firmware nutzbar, führen Sie daher bei Bedarf ein Update durch.


Funktionsumfang

  • Zugerkennung für PC-Steuerung
  • Steuerabläufe auch ohne PC möglich mit 30Z
  • 8 Kontakteingänge für Schaltaufgaben
  • Rückmeldeeinheit für S88 + XpressNet + LocoNet
  • Isolierte Eingänge für alle Systeme
  • Rückmeldefunktion über Funk für MZSpro/30Z
  • XpressNet Rückmeldung nur für MZSpro/30Z
  • DC/AC/DCC Betrieb, alle Spannungen
  • Schaltaufgaben XpressNet alle Zentralen
  • Analog und Digitalbetrieb alle Systeme
  • LEDs integriert (8x) zur direkten Anzeige
  • Automatische Abläufe konfigurierbar
  • Funk auch bei LocoNet Zentralen nutzbar
  • CV Programmierung (CV, Register, Bitwise, POM)
  • POM Programmierung (Lok und Weiche)
  • Funkrückmeldung möglich mit Zusatzmodul
  • Funkrückmeldung einfach erweiterbar
  • Stabile Schraubklemmen


  • Anschlussbuchsen




    Allgemeine Anschlussbeispiele

    K1-K8 bilden 8 unabhängige Kontakteingänge. Damit ist es möglich, externe Schalter rückmelden zu können oder gar komplexe Schaltaufgaben abarbeiten zu können. Entsprechend der CV-Liste muss der jeweilige K-Ausgang ein- und umgestellt werden und bei Bedarf kann eine Sonderfunktion aktiviert werden. Manche Sonderfunktionen arbeiten mit 2 Kontakteingängen (z. B. richtungsabhängiges Schalten). Damit braucht man 2 Kontakte (z. B. K1,2) welche als Eingang paarweise immer zusammen eine Schaltaufgabe übernehmen. Ebenso können die Kontakte auch direkt gegen das digitale Gleis geschaltet werden (z. B. Sensorgleis) um einen Zug zu detektieren und eine Weiche oder ein Signal schalten zu lassen. So sind halbautomatische Abläufe ohne PC möglich. Schaltaufgaben (z. B. Kontakt schaltet Weiche oder richtungsabhängige Kontaktauslösung schaltet Weiche) ist mit jeder XpressNet-fähigen Zentrale möglich. Die Rückmeldung und Funk funktioniert nur an unseren Zentralen über XpressNet!




    Schalt- und Kontakteingänge

    Die Kontakt- und Schalteingänge K1-K8 sind geschützte Eingänge sodass hier auch nur eine Schaltung gegen Masse (oder das digitale Gleis) erkannt wird. Auf eine Isolation muss nicht geachtet werden. Auch Sensorgleise sind als Kontaktierung zulässig. K1-8 können mit diversen Modi betrieben werden für automatische Abläufe.


    Funkbetrieb

    Der Rückmeldemodul kann mit unserem Funkmodul ausgestattet werden und drahtlos zu unseren Zentralen zurückmelden. Er benötigt dann nur eine externe Spannungsversorgung (z. B. Gleis). Die Rückmeldung funktioniert auch drahtlos an LocoNet Zentralen, dabei ist das erste Rückmeldemodul als Empfänger. Das Funkmodul ist richtig erkannt, wenn beim Start die mittleren LEDs blinken.


    Pegelsteuerung

    Jedes schließen eines Kontaktes im Modus Weichensteuerung Pegelabhängig für K1-K8 schaltet die zugehörige in der Adress-CV eingetragene Weichenadresse nach „rechts“, jedes öffnen nach „links“. Die Richtung ist invertierbar per CV. Damit lassen sich einfache Schaltpulte aufbauen.


    Richtungsabhängige Auslösung

    Bei Benutzung von 2 Gleiskontakten hintereinander angeordnet, kann die Fahrtrichtung gemeldet werden. Als Beispiel: Erst Auslösung K1, dann K2 meldet K1. Wenn K2 dann K1 meldet K2.


    Belegtmeldemodus

    Per Auslieferung sind alle Kontakteingänge auf Belegtmeldung gestellt (Modus 6). Dieser Modus ist dafür gedacht, Züge und dessen Position auf der Anlage zu erkennen und mit Hilfe einer PC-Steuerung zu kontrollieren. An die Kontakte K1-8 können dabei entweder Schaltsensoren oder unser Rückmeldemodul-Baustein angeschlossen werden.


    Einstellung und Programmierung

    Die Einstellungen des Moduls erfolgen über DCC mittels Programmiergleis oder über POM. Wichtig dabei ist, dass kein Buskabel eingesteckt ist, sonst ist keine Programmierung möglich. Für ältere Steuergeräte kann die Programmierung mittels Register 7 und 8 erfolgen. Empfehlenswert ist die Sperrung des Moduls nach erfolgreicher Programmierung mittels CV6 = 0.


    Bussystem S88

    Das Rückmeldemodul beherrscht das S88 Bussystem. Dieser reine Rückmeldebus kann bei vielen gängigen Zentralen, so auch bei unserer 30Z eingesetzt werden. Hierbei werden alle 8 Kontakteingänge zurückgemeldet, ob diese geschlossen oder offen sind. Es ist keine Adressierung oder Programmierung nötig. Die Module werden hintereinander verschaltet. Lediglich CV 35 ist von Bedeutung. Hierbei wird die Impulsfolge für das erste Modul direkt an der Zentrale eingestellt. Bei manchen Zentralen (z. B. DR5000) ist dies nötig, wenn sich die Adresse des ersten Kontaktes verschiebt, wird hiermit der Offset angegeben. Bei der DR5000 ist dies 16. Bei unseren Zentralen muss hier eine 0 eingetragen werden.


    Bussystem LocoNet

    Das Rückmeldemodul beherrscht das LocoNet. Dabei kann der Baustein alle Befehle der Kontakte K1-K8 entsprechend nach Konfiguration ausführen und somit es auch möglich mit dem Modul automatisiert Weichen schalten zu können. Für die reine Rückmeldung (Modus 6) muss keine CV Änderung vorgenommen werden. Die Module werden einfach nur an den Bus angeschlossen. Die Adressierung passiert automatisch. Lediglich die Kontaktadresse (oder je nach Modus die zu schaltende Weichenadresse) muss konfiguriert werden.


    Bussystem XpressNet

    Bei Verwendung des XpressNet Bus ist eine eindeutige Adresse (CV 1) zu programmieren. Jeder Baustein muss eine eindeutige Adresse besitzen, der am XpressNet angeschlossen ist. Am XpressNet-Bus können bei Fremdzentralen nur die Modi der K1-8 von 1,3 und 5 genutzt werden. Alle anderen Modi der Kontakteingänge sind NUR an unseren Zentralen möglich! Ebenso die Rückmeldung ist NUR an unseren Zentralen möglich. Weiteres entnehmen Sie bitte der Anleitung der jeweiligen Zentrale.


    Berechnung Kontaktadresse

    Die Kontaktadressen K1-8 ist äquivalent zur Berechnung von Weichenadressen (vgl. POM Adresse). Je nach Modus K1-8 ist die Adresse eine Weichen- oder Rückmeldeadresse.

    Beispiel:
    Sie möchten eine Kontaktadresse < 256: -> Tragen Sie die gewünschte Adresse in die Adress-CV „tief“ ein. Hoch bleibt 0.

    Beispiel:
    Sie möchten Kontaktadresse 1250: Adress-CV „hoch“: 1250 / 256 = 4,88 -> Hoch-CV = 4
    Adress-CV „tief“: 1250 – (Adress-CV „hoch“ x 256) = 1250 - (4 x 256) = 226.


    Technische Daten

  • Spannung: 7-27 V DC/DCC; 5-18 V AC
  • Stromaufnahme: 30 mA (ohne Funktionsausgänge)
  • Temperaturbereich: -20 bis 80 °C
  • Abmaße: L9,3 x B7,7 x H2,5 cm


  • Die folgende Firma hat das Produkt für ML-Train hergestellt:
    micron-dynamics, Marius Dege,
    (WEEE: DE69511296)


    Begleitheft
    Bedienungsanleitung mit CV-Werten


    Funksender 2,4 GHz für Rückmeldemodul ML-Train 84007002

    2,4 GHz Funksender für Rückmeldemodul auf unsere Zentralen MZSpro (ML-Train 84006020) und 30Z (ML-Train 84006001). 100 m Freiland Reichweite. Einfach einsteckbar in Klemmleiste bei den Rück- und Belegmeldemodulen (ML-Train 84007000, 84007001). Keine zusätzliche Konfiguration notwendig.


    Die folgende Firma hat das Produkt für ML-Train hergestellt:
    micron-dynamics, Marius Dege,
    (WEEE: DE69511296)

    Kategorien

    cockie
    Diese Seite braucht Deine Zustimmung (Klick auf „Ich mag Kekse”) bei vereinzelten Datennutzungen, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mehr Infos zur Einwilligung gibt's hier. Du erklärst dich damit einverstanden und kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Du kannst diesem natürlich auch nicht zustimmen.