Digitale LED-Lichtleiste 33,5 cm mit Puffer ML-Train 83204306
Modell-Land Modell-Land
Wiki Forum

Digitale LED-Lichtleiste 33,5 cm mit Puffer ML-Train 83204306

Digitale LED-Lichtleiste 33,5 cm mit Puffer ML-Train 83204306

[ca. L33,5 x B0,5 x H0,5 cm]
[83204306]
Digitale LED-Lichtleiste 33,5 cm mit Puffer ML-Train 83204306
83204306_auswahl
83204306_auswahl
Nur für Erwachsene
Achtung!
Nur für Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren geeignet.
EAN: 04251170416122
LCD4 LAWK1 

Die digitale Lichtleiste hat 14 warm-weiße LED´s. Durch den Puffer wird ein Lichtflackern verhindert. Am Zusatzausgang kann ein Schlusslicht angeschlossen werden. Die Lichtleiste ist kürzbar. Ein Analog- und Digitalbetrieb ist möglich.

Lieferumfang:
1x Digitale LED-Lichtleiste

Weitere Produktdetails

22,95

inkl. Mwst. zzgl. Porto

Auf Lager.
Anzahl:

Bewertungen:

5.00, basierend auf 9 Bewertungen.

Andere Artikel zum Thema:

ML-Train, Lichtleiste, Dekoder, Puffer, Beleuchtung, LED,

Kunden kauften auch:

Beschreibung:

Funktionsbeschreibung

Die digitale Lichtleiste hat 14 warm-weiße LED´s und kann je nach gewünschter Länge gekürzt werden.

Durch den angeschlossenen Elko-Puffer wird ein Lichtflackern bei kurzen Stromunterbrechungen verhindert. Der Puffer hält das Licht für ca. 40 Sekunden. Mit dem Puffer benötigen Sie nur einen Radsatz für die Stromzuführung.

Am Zusatzausgang kann ein Schlusslicht im Digitalbetrieb angeschlossen werden. Das Schlusslicht können Sie dann auch über die Funktionstasten separat schalten.

Die LED-Lichtleiste besitzt neben dem Schaltausgang, der die LED´s betreibt einen weiteren 2. Ausgang für Entkuppler, Toilettenlicht oder Zugschlusslampen. Eine richtungsabhängige Auslösung sowie viele weitere Effekte gehören zum Umfang der digitalen Lichtleiste. Neben der klassischen Steuerung über Lokadressen ist es auch möglich die Lichtleiste per Weichenadresse in Gebäuden oder bei Bahnhofsanlagen stationär einzubauen.

Im Digitalbetrieb sind viele weitere Sonder- und Zeitfunktionen einstellbar.


Funktionsumfang

  • DC/AC/DCC Betrieb
  • Analog & Digital
  • Mit oder ohne Decoder in der Lichtleiste
  • Vollkompatibles NMRA-DCC Modul
  • Superkleine Abmaße
  • Per Weichenadresse schaltbar
  • Puffer möglich
  • 2 verstärkte Funktionsausgänge
  • Zufallsgenerator (bspw. Toilettenlicht)
  • Bedingungen (vorwärts, rückwärts, etc.)
  • Viele Sonder- und Zeitfunktionen einstellbar
  • Funktionsausgänge dimmbar
  • Resetfunktionen für alle CV´s
  • Sehr einfaches Funktionsmapping
  • 28 Funktionstasten adressierbar, 10239 Lokadressen
  • 14, 28, 128 Fahrstufen (automatisch)
  • Vielfältige Programmiermöglichkeiten (Bitweise, CV, POM)
  • Keine Last bei Programmierung erforderlich
  • Auch per Weichenadresse schaltbar
  • Mit Anschluss für Zugschlusslampen o.ä.


  • Anschlussplan

    Die Lichtleiste ist in der Länge trennbar.



    Am Ausgang A2 kann eine rote LED ohne Vorwiderstand angeschlossen werden.
    Der Ausgang A1 befindet sich an den LED´s.


    Programmiersperre

    Um versehentliches Programmieren zu verhindern bieten CV 15/16 eine Programmiersperre. Nur wenn CV 15 = CV 16 ist eine Programmierung möglich. Beim Ändern von CV 16 ändert sich automatisch auch CV 15. Mit CV 7 = 16 kann die Programmiersperre zurückgesetzt werden.

    STANDARDWERT CV 15/16 = 245


    Programmiermöglichkeiten

    Dieser Decoder unterstützt die folgenden Porgrammierarten: Bitweise, POM, Register CV lesen & schreiben.

    Es wird keine zusätzliche Last zur Programmierung benötigt.

    Im POM (Programmierung auf dem Hauptgleis) wird ebenfalls die Programmiersperre unterstützt. Der Decoder kann zudem auf dem Hauptgleis programmiert werden, ohne das andere Decoder beeinflusst werden. Somit muss bei Programmierung kein Ausbau des Decoders erfolgen.

    HINWEIS: Um POM zu nutzen ohne andere Decoder zu beeinflussen muss Ihre Digitalzentrale POM an spezifische Decoderadresse unterstützten.


    Programmierung von binären Werten

    Einige CV’s (bspw. 29) bestehen aus sogenannten binären Werten. Das bedeutet, dass mehrere Einstellungen in einem Wert zusammengefasst werden. Jede Funktion hat eine Bitstelle und eine Wertigkeit. Zur Programmierung einer solchen CV müssen alle Wertigkeiten addiert werden. Eine deaktivierte Funktion hat immer die Wertigkeit 0.

    BEISPIEL: Sie wollen 28 Fahrstufen, lange Lokadresse programmieren. Dazu müssen Sie in CV 29 den Wert 2 + 32 = 34 programmieren.


    Programmierung Lokadressen

    Lokadressen bis 127 werden direkt in CV 1 eingetragen. Hierzu muss außerdem CV 29 – Bit 5 „aus“ sein (wird autom. gesetzt).

    Wenn größere Adressen genutzt werden sollen, muss CV 29 – Bit 5 „an“ sein (automatisch wenn CV 17/18 geändert wird). Die Adresse wird nun in CV 17 und CV 18 gespeichert. Die Adresse wird dann wie folgt berechnet (bspw. Lokadresse 3000):

    3000 / 256 = 11,72; CV 17 ist 192 + 11 = 203.
    3000 – (11 x 256) = 184; CV 18 ist also 184.


    Resetfunktionen

    Über CV 7 kann der Decoder zurückgesetzt werden. Dazu sind div. Bereiche nutzbar. Schreiben mit folgenden Werten:
  • 11 (Grundfunktionen)
  • 16 (Programmiersperre CV 15/16)
  • 33 (Funktionsausgänge)


  • Merkmale der Funktionsausgänge




    Technische Daten

  • Spannung: 5-27 V DC/DCC, 5-18 V AC
  • Stromaufnahme: 5mA (ohne Funktionsausgänge)
  • Maximaler Funktionsstrom: A1 0,5 A, A2 0,5 A
  • Maximaler Gesamtstrom: 1 A
  • Temperaturbereich: -20 bis 65 °C
  • Abmaße: L33,5 x B0,5 x H0,5 cm


  • Die folgende Firma hat das Produkt für Modell-Land hergestellt:
    MD-Electronics, Marius Dege, Hornerstr. 24, 33102 Paderborn
    (WEEE: DE69511296)


    Begleitheft
    Bedienungsanleitung

    Kategorien